Traumjob bei der Feuerwehr Stutengarten
1. September 2016
[Info] Heiße Gefahren für Kinder!
7. November 2016
Alles zeigen

Ein Tag Berufsfeuerwehr spielen

Vom Samstag, den 17. auf Sonntag, den 18. September fand für die Jugendfeuerwehr Riedenberg erstmals ein sogenannter Berufsfeuerwehrtag statt. Dabei schlüpften die Jugendlichen für 24 Stunden in die Rolle der Berufsfeuerwehr.

Nach der Begrüßung und der Einteilung auf die Fahrzeuge ließ der erste Einsatz nicht lange auf sich warten. Gemeldet war eine unklare Rauchentwicklung im Bereich der Parkplätze eines Gymnasiums. An der Einsatzstelle angekommen kontrollierte die Fahrzeugbesatzung die Umgebung, konnte jedoch weder Feuer noch Rauch finden.

Es folgte eine Unterrichtseinheit zum Thema „Verhalten an Einsatzstellen“ sowie die praktische Anwendung von verschiedenen Gerätschaften wie z.B. dem Schaumrohr. Noch während der Gerätkunde ging es zum zweiten Einsatz. Diesmal meldeten Anrufer ein Feuer in einer Garage. Schnell packte man die Geräte zusammen und macht sich auf den Weg zur Einsatzstelle. Vor Ort stellte sich heraus, dass es außerhalb einer Garage brannte. Eine Person galt es vom Garagendach zu retten und die Garage nach vermissten Personen abzusuchen. Schnell und effizient arbeiteten die Jugendlichen die verschiedenen Aufgaben ab, sodass nach einer halben Stunde erfolgreich „Einsatzende“ gemeldet werden konnte.

Nun ging es zurück ans Feuerwehrhaus zum gemeinsamen Mittagessen. In der anschließenden Mittagspause ertönte die Hausalarmierung ein weiteres Mal und es ging zu Einsatz Nummer drei. Diesmal ging es zu einem Verkehrsunfall. Bei diesem Einsatz war neben dem Löschzug Riedenberg auch ein Rettungswagen vom Roten Kreuz dabei. Gemeinsam versorgte man die verletzte Person und rettete diese patientengerecht aus dem Fahrzeug.

Während der Kaffeepause alarmierte man einen Teil der Mannschaft zum vierten Einsatz des Tages. Unter dem Stichwort Technische Hilfeleistung ging es zur Tierrettung. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass sich HELMI, das Maskottchen der Jugendfeuerwehr Stuttgart, auf einen Baum verirrt hatte. Der kleine Elefant wurde zügig unter Zuhilfenahme der Steckleiter vom Baum gerettet.

Die anschließende Sporteinheit fand auf dem Sportplatz hinter dem Feuerwehrhaus statt. Während die Jugendlichen beim Fußball gegen die Jugendleitung wetterten ertönten die Melder. Laut Alarmierung ging es zu einer vermeintlich brennenden Gartenhütte. Bereits auf der Anfahrt sah man die lodernden Flammen am Abendhimmel. Mit insgesamt zwei Rohren ging es zur Brandbekämpfung vor. Schnell konnten die angrenzenden Büsche abgeriegelt und das Feuer unter Kontrolle gebracht werden.

Bei gemeinsamen Grillen genoss man nun den Abend. Nach einer ruhigen Nacht weckte die Sirene die Jugendlichen am Sonntagmorgen um 6:30 Uhr. Diesmal ging es zu einem Brandmelderalarm im örtlichen Gymnasium. Es konnte kein Grund für die Auslösung festgestellt werden, sodass die Jugendlichen rechtzeitig zum gemeinsamen Frühstück zurück am Magazin waren.

Kurz vor Ende der Schicht wurde die Jugendfeuerwehr der Abteilung Riedenberg zu ihrem siebten und letzten Einsatz alarmiert. Es ging zu einem Heimrauchmelder der Stufe 1. Ein Bewohner bereitete sein Frühstück auf dem Herd vor. Während dieser „nur kurz“ zum Bäcker ging, verbrannte das Essen auf dem Herd. Beim Eintreffen der Feuerwehr drang bereits Rauch aus einem Küchenfenster. Schnell war die Situation unter Kontrolle und die Feuerwehr belüftete die betroffenen Räumlichkeiten. Mit ca. einer „Überstunde“ konnten die Jugendlichen am Sonntagmorgen gegen neun Uhr Feierabend machen und den Heimweg antreten.

Florian Stöhr | Jugendfeuerwehr Riedenberg

JF Riedenberg | 24h-Übung IV
JF Riedenberg | 24h-Übung III
JF Riedenberg | 24h-Übung II
JF Riedenberg | 24h-Übung I
Tobias Groner
Tobias Groner
Hallo! Mein Name ist Tobias Groner und ich bin seit meinem 12. Lebensjahr Mitglied der Jugendfeuerwehr Stuttgart. Mit 18 Jahren und nach meiner Ausbildung zum Rettungssanitäter erfolgte dann der Übertritt in die aktive Wehr. In meiner Abteilung in Wangen kümmere ich mich um die Öffentlichkeitsarbeit von Lösch- & Musikzug und helfe bei der Betreuung der Jugendfeuerwehr. Bei Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr Stuttgart bin ich der Mann mit der Kamera in der Hand, denn dort bin ich Fachgebietsleiter für die Öffentlichkeitsarbeit.